19Apr

Lebenshilfe Leer gewinnt „Exzellent-Kooperations-Preis 2016“

Bei der Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Werkstätten:Messe der BAG:WfbM in Nürnbergwurde das "Inklusive Kochseminar" als Kooperation von Lebenshilfe Leer e.V. und Teletta-Groß-Gymnasium (TGG) in Leer mit dem begehrten „exzellent“-Preis ausgezeichnet. Die Werkstätten-Messe ist eine Fachmesse für Rehabilitation und zugleich bundesweite Leistungsschau der Werkstätten für behinderte Menschen.

Im Beisein von Bayerns Ministerin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration, Emilia Müller (CSU), überreichten der Vorstandsvorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (BAG:WfbM), Martin Berg, und der Vorsitzende der Bayerischen Sparkassenstiftung, Dr. Ingo Krüger, den Preis an die Leeraner Einrichtung in der Kategorie "Kooperation". Auch in Stellvertretung für den Leiter der Lebenshilfe-Mensa am TGG nahmen Thomas Winsenborg (Bereichsleiter der WfbM), Carsten Hackmann (Abteilungsleiter Küche/Hauswirtschaft) und der Geschäftsführer der Lebenshilfe Leer e.V., Ralf Schulz, die Auszeichnung entgegen.

Eingereicht hatte die Lebenshilfe Leer Unterlagen, die die Konzeption und inhaltliche Arbeit des Seminars „Inklusives Kochen“ dokumentieren. Die Lebenshilfe Leer betreibt in den Räumen des TGG unter Leitung von Thomas Stahlmann die dortige Mensa seit Mai 2006 als Betriebsstätte der Werkstatt für behinderte Menschen und versorgt an fünf Tagen in der Woche rund 1000 Schülerinnen und Schüler.

Durch den zwischen beiden Partnern geschlossenen Kooperationsvertrag bekommt das Seminarfach einen bildungsrelevanten Charakter und ist für das Schuljahr 2015/2016 erstmals fester Bestandteil des Curriculums am Teletta-Gross-Gymnasium. Das Seminar „Inklusives Kochen“ wird dabei als Buchungsangebot für Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen im Rahmen des Unterrichts im Ganztagsschulbereich angeboten und im praktischen Teil von Menschen mit Behinderung begleitet und bei Bedarf angeleitet. Dies bedeutet auch für die Beschäftigten des Werkstattbereichs Küche/Hauswirtschaft ein großes Potential für die berufliche Qualifizierung, die eigene Weiterentwicklung und die Teilhabe an der Gesellschaft.

Bevor die Idee des Seminarfaches entstand, fanden in der Mensa des TGG bereits sporadisch Themenbuffets statt. So wurde schon früh eine kulinarische Verbindung zu bestehenden Austauschprogrammen der Schule geschaffen. So sahen es auch die Nürnberger Juroren. Nominiert in der Kategorie „exzellent:kooperation“ wurde das ostfriesische Kochseminar schließlich als vorbildliches und innovatives Kooperationsprojekt zwischen einer Werkstatt für behinderte Menschen und einem externen Partner ausgezeichnet. Dr. Ingo Krüger betonte in seiner Laudatio, dass in dem ausgezeichneten Projekt "Schüler von Menschen mit Behinderung Wissen und Fertigkeiten übernehmen und hierdurch vorbildliche Integration gelingt“.

Neben der Lebenshilfe Leer waren auch die Kooperationsprojekte „Campus Uhlenhorst – Brücke zur Arbeitswelt“ der Hamburger Alsterarbeit gGmbH und „Königlicher Weinberg“ der Mosaik Werkstätten für Behinderte gGmbH aus Berlin für den Exzellent“-Preis nominiert. 

Seminarleiter Thomas Stahlmann zeigte sich von dem Erfolg überwältigt: "Es ist ein großes dankbares Gefühl: Ich freue mich für die ganze Einrichtung und besonders für die Menschen mit Behinderung, die das Projekt mitgestalten. Außerdem bin ich dem Schulleiter und Lehrern des TGG dankbar, die das Projekt seit Jahren unterstützen und mit aufgebaut haben ! Wir waren alle so aufgeregt in den letzten Tagen, nachdem die Nominierung bekannt wurde."

Auch die LAG:WfbM Niedersachsen freut sich über die Auszeichnung der Lebenshilfe Leer für dieses inklusive Projekt und beglückwünscht sie zu diesem großartigen Erfolg.

Lebenshilfe Leer

Inklusives Kochen

Werkstätten:Messe 2016

Exzellent-Preis
19. April 2016 // Praxis und Konzepte